Schöne neue Medienwelten

Medienpädagogisches Forum

  

Fünf medienpädagogische Hinweise…

…zur kreativen Medien-Projektarbeit

Die Projekte sollten natürlich altersangemessen ausgewählt werden. Neben dieser Selbstverständlichkeit ist mir aber wichtig, dass Medienprojekte niederschwellig angelegt sind, d. h. möglichst geringe Anfangsschwierigkeiten beinhalten, damit alle einen leichten Einstieg erhalten (auch gerade diejenigen, die technisch nicht so gute Voraussetzungen mitbringen). Zugleich sollte das Projekt jedoch so ausgelegt werden, dass es differenzierte Erweiterungsmöglichkeiten bietet, damit es anspruchsvolle Anreize schafft. Im Projekt selbst ist schrittweise so vorzugehen, dass immer möglichst alle mitkommen.

niederschwellig

Ideal sind solche Medienprojekte, die analoge Aktivitäten mit digitalen verbinden. Dabei kann dann das souveräne Bewegen in beiden oft unverbundenen Welten gelernt werden – von Jugendlichen und von den MitarbeiterInnen.

Beispiele:

  • Ein Computerquiz ist Teil einer Gelände-Spielaktion,
  • Bei einer Rallye die Aufgaben und Antworten per SMS kommunizieren,
  • Covers gestalten für eigene Musik-CDs,
  • Einladungsplakate für die Kinder-Zirkusvorstellung entwerfen,
  • Im Stadtteil „tolle Orte und blöde Orte“ erforschen und in einen Inter-Kinderstadtplan eintragen.

methoden

Für die MitarbeiterInnen spielt ihre gruppenpädagogische Begleitung des Medienprojekts eine besondere Rolle: Sie müssen den Kindern und Jugendlichen über technische Schwierigkeiten, Abstürze, Umwege und Fehlbedienungen hinweghelfen. Bei Gestaltungsprojekten muss in schwierigen Ideenfindungsphasen, bei Gruppenkonfilkten und in Phasen, wo besonderer Arbeitsfleiß gefordert ist, motivierend unterstützt und beraten werden. Auch ist von den MitarbeiterInnen auf geschlechtsspezifische Benachteiligung und Dominanz einzelner „Technikfreaks“ zu achten. Also: Durchhalteenergie und Chancenausgleich am Computer fördern!

helfen

Bereits bei der Planung sollte die Produktpräsentation einkalkuliert werden. Wie könnte eine Aufführung aussehen, kann das Produkt weit verbreitet werden, wo ist ein Forum für die Präsentation in der Öffentlichkeit? Während der Projektarbeit stärkt die Aussicht auf eine Präsentation nicht nur die Motivation, sondern bewirkt auch, dass Kinder und Jugendliche bei der Gestaltung an eine Zielgruppe denken, sich in sie hineinversetzen müssen und damit empathisches Handeln lernen.

praesentation

Insgesamt kann bei kreativen Medienprojekten viel gelernt werden. Natürlich können zunächst einmal Erfahrungen in all jenen sozialen Lernbereichen gemacht werden, die sich bei erfolgreicher Gruppen- und Projektarbeit ergeben: die Fähigkeit zur Kooperation und Kommunikation in Gruppen.

Aber kreative Medienprojekte besitzen darüber hinaus noch einige fachspezifische Bildungswirkungen:

  • Ausdifferenzierung der Wahrnehmungsfähigkeiten und -gewohnheiten;
  • Verbesserung der Gestaltungs-, Darstellungs- und Präsentationsfähigkeiten;
  • Förderung von koordinierendem und strukturierendem Denken;
  • natürlich der technisch sinnvolle Umgang mit Hard- und Software;
  • und nicht zuletzt das Erlernen von Bewertungsmustern für eine kritische Beurteilung von medialen Formen und Inhalten.

lernen-in-fotoprojekten

Diese intensiven und nachhaltigen Bildungswirkungen stellen sich meiner Erfahrung nach vor allem dadurch ein, dass die vorgeschlagenen Projekte einen aktiven und kreativen, also selbst gestaltenden Umgang junger Menschen mit den Medien erfordern und fördern.

Autor: Ulrich Baer || Akademie Remscheid


Diese Website wurde mit dem Blogsystems Wordpress erstellt unter Verwendung des Themes "Streetlife" von Gabriele von der Ohe: Gabis Wordpress Templates. Vielen Dank für die freundliche Genehmigung.
Header- und Sidebarbild wurden unter Verwendung des Bildes "color bars" von black_listed erstellt. Beide stehen unter folgender CC-Lizenz